Am dritten Spieltag war nur die dritte Mannschaft erfolgreich

Bühlertal - Ottenau 3 : 5

Am vergangenen Sonntag hatte man die starke Mannschaft aus Ottenau zu Gast. Im Gegensatz zu unserer erneut ersatzgeschwächten Truppe konnten die Murgtäler annähernd in Bestbesetzung antreten. Daher war es nicht besonders überraschend, dass man bereits nach zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 0 : 2 im Rückstand lag. Sowohl Andreas Braun an Brett 3 als auch Thomas Belikan am Spitzenbrett mussten sich der taktischen Überlegenheit ihrer Gegner beugen. Nachdem Stefan Schneider an Brett 5, Axel Fischer an Brett 8 und Paul Schneider an Brett 6 ihren Gegnern jeweils ein Remis abtrotzen konnten, keimte kurzfristig noch Hoffnung auf, doch als dann auch Guido Isekenmeier am siebten Brett dem Angriff seines Gegners unterlag, war die Begegnung bereits entschieden. Der schön herausgespielte Sieg von Joachim Feist an Brett 2 und die Punkteteilung von Alexander Altach an Brett 4 waren dann nur noch Ergebniskosmetik zum 3 : 5 Endstand!

Hörden 2 - Bühlertal 2 5,5 : 2,5

Stark ersatzgeschwächt ging die zweite Mannschaft zum Tabellenführer nach Hörden. Wir hofften auf ein kleines Wunder, doch bald mussten wir einsehen, dass unsere Gegner, welche im Schnitt mehr als 200 DWZ - Punkte stärker waren, uns keine Chance ließen. Trotzdem konnten Merlin Jäger und Manfred Sitzler ihre Partien gewinnen und Karl Vollmer konnte am ersten Brett ein Remis erkämpfen. Der Mannschaftskampf endete mit 5,5 : 2,5 für Hörden, welche damit ihre Tabellenführung festigten.
Bühlertal 3 - Rastatt 4 5 : 3

Am dritten Spieltag konnte die dritte Mannschaft nun endlich ihren ersten Saisonerfolg verbuchen. Gegen die Rumpfmannschaft aus Rastatt, die lediglich mit 4 Spielern antrat, kamen Daniel Altach, Julia Henkel, Simon Schmidt und Sascha Henkel jeweils zu einem kampflosen Siegpunkt. Der Mannschaftserfolg wurde dann sichergestellt durch den Sieg von Markus Gschwender am dritten Brett.

Weitenung 3 - Bühlertal 4 4,5 : 1,5

Die vierte Mannschaft wartet weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis. An diesem Spieltag konnte man krankheitsbedingt nur zu fünft antreten, so dass man bereits nach wenigen Minuten mit 0 : 2 in Rückstand lag. Alexander Bauer konnte am vierten Brett nach einem doppelten Turmgewinn zwar auf 1 : 2 verkürzen, doch Weitenung stellte kurz darauf den alten 2 Punkte Abstand wieder her. Nachdem Claudius Kohler am Spitzenbrett ein Remis erkämpft hatte, musste zu guter Letzt auch Florian Hils an Brett 2 aufgrund einer Springergabel den vollen Punkt an seinen Gegner abtreten!


Auch am zweiten Spieltag Licht und Schatten (20.11.2012 Th. Belikan)

Kehl – Bühlertal 4 : 4

Am vergangenen Sonntag musste man zum ersten Auswärtsspiel der Saison in Kehl antreten. Obwohl erneut ersatzgeschwächt, hatte man sich einiges vorgenommen, denn es galt, sich für die unglückliche Niederlage aus dem Vorjahr zu revanchieren. Allerdings wurde bereits bei der Abgabe der Mannschaftsaufstellungen klar, dass die Kehler die Punkte nicht freiwillig abgeben wollten. Im Vergleich zum Vorjahr gingen sie deutlich verstärkt an die Bretter und daher war es umso erfreulicher, dass bereits nach drei Stunden Spielzeit eine 3 :1 Führung für Bühlertal zu verzeichnen war. Zunächst konnte Stefan Schneider an Brett 5 ein schnelles Remis verbuchen, dann brachte Andreas Braun mit einem souverän herausgespielten Sieg an Brett 3 die Bühlertäler in Führung. Nachdem Paul Schneider an Brett 6 ebenfalls die Punkte teilte und Thorsten Rütten an Brett 8 seine überlegene Endspieltechnik in einen Siegpunkt verwandelte, war man zunächst guter Dinge. Der Partieverlauf an den restlichen Bretten war jedoch ziemlich ernüchternd. Joachim Feist konnte an Brett 2 seinem Gegner zwar noch ein Remis abtrotzen, Guido Isekenmeier musste dagegen am siebten Brett mit ansehen, wie seine ehemals klar überlegene Stellung immer schlechter wurde, bis sie im Endspiel dann aufgabereif war. Nicht viel besser erging es Thomas Belikan am Spitzenbrett. Er konnte seine Partie gegen den nominell klar überlegenen Gegner zwar mehr als 3 Stunden ausgeglichen gestalten, musste dann jedoch Materialverlust hinnehmen und gab kurze Zeit später auf. Nun musste die Partie an Brett 4 die Entscheidung bringen. Alexander Altach kämpfte mit einem Springer und 3 Bauern gegen einen gegnerischen Läufer mit 3 Bauern. Nach mehreren beiderseitigen Gewinnversuchen einigte man sich schließlich auf Remis, was den 4 : 4 Endstand bedeutete.

Bühlertal 2 – Weitenung 2 4,5 : 3,5

In der zweiten Runde ging es gegen die zweite Mannschaft von Weitenung. Auch in dieser Begegnung hatte man etwas gut zu machen, da man in der Vorsaison das Auftaktspiel verloren hatte. Gegen die etwas DWZ-schwächeren Gegner startete man jedoch auch in diesem Jahr schlecht. Nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit musste unser achtes Brett das Spiel verloren geben. Nun folgten mehrere Remis im Viertelstundentakt: Erwin Kist auf Brett sieben, Christian Aksu auf Brett sechs, Ingolf Ruß auf Brett drei und Klaus Gerig auf Brett fünf. Doch dann konnte Marius Köppel an Brett zwei seinen Mehrbauern im Endspiel zur Dame umwandeln und ein paar Züge später gab sein Gegner auf. Die Begegnung war nun 3 : 3 ausgeglichen. In der Folge eroberte Axel Fischer an Brett 4 in einem stark geführten Mittelspiel eine Figur und erdrückte dann regelrecht seinen Gegner. Nun stand es 4 : 3 und ein Remis von Karl Vollmer an Brett 1 würde für den Sieg reichen. Im noch ausgeglichenen Endspiel lehnte sein Gegner zunächst das Remisangebot ab, doch ein paar Züge später, jetzt schon fast in Zeitnot und in deutlich schlechterer Stellung, bot er selbst Remis. Der sichere Mannschaftserfolg wurde von Karl Vollmer nun höher bewertet als der wahrscheinliche Einzelsieg, denn im Schach entscheidet oft ein einziger Zug über Sieg und Niederlage. So einigte man sich nun auch an Brett eins auf Remis und damit war der 4,5 : 3,5 Mannschaftserfolg sichergestellt.

OSG Baden-Baden 8 – Bühlertal 3 5 : 3

Die dritte Mannschaft muss weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten. Gegen das favorisierte Team aus Baden-Baden musste man erneut eine Niederlage einstecken. Erfreulich war jedoch, dass zwei Jugendspieler, nämlich Merlin Jäger an Brett 5 und Simon Schmidt an Brett 8, ihre Partien gewinnen konnten. Helmut Liebmann an Brett 7 und Mike Kohler am Spitzenbrett spielten Remis.

Bühlertal 4 – Ötigheim 3 1 : 3

Die vierte Mannschaft ist bisher noch nicht in der Kreisklasse III angekommen. Auch gegen die jugendliche Mannschaft von Ötigheim 3 musste man sich mit 1 : 3 geschlagen geben. Lediglich der Mannschaftsführer Claudius Kohler konnte am Spitzenbrett seine Partie gewinnen.


Zwei Siege und zwei Niederlagen zum Saisonauftakt (5.11.2012 Thomas Belikan)

Bühlertal I – Baden-Baden 6 4,5 : 3,5

Einen sehr guten Saisonstart erwischte die erste Mannschaft in der neu formierten Bereichsliga Süd Staffel 1. Das erste Heimspiel musste man am vergangenen Sonntag gegen den nur schwer einzuschätzenden Aufsteiger aus Baden-Baden bestreiten. Obwohl die Gäste nominell deutlich schwächer besetzt waren, entwickelte sich ein spannender Kampf auf Augenhöhe. Nach ca. 2,5 Stunden Spielzeit einigten sich Marius Köppel an Brett 7 und Johann Wormsbecher an Brett 4 mit ihren jeweiligen Gegnern auf Remis. Danach konnte Andreas Braun an Brett 3 eine Unachtsamkeit seines Gegners ausnutzen und die 2:1 Führung herstellen. Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer, denn wenig später musste Stefan Schneider an Brett 6 eine Niederlage hinnehmen. An Brett 5 ließ Alexander Altach nichts unversucht, um die Führung wieder herzustellen, musste sich aber letztendlich doch mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Besser erging es Paul Schneider am achten Brett, denn obwohl die Partieeröffnung ziemlich misslungen war, konnte er sich im weiteren Verlauf der Partie immer größere Vorteile erarbeiten und letztendlich die Partie sicher gewinnen. Nach knapp 4 Stunden Spielzeit waren nur noch die ersten beiden Bretter umkämpft, wobei sich sowohl Thomas Belikan am Spitzenbrett als auch Joachim Feist an Brett 2 in akuter Zeitnot befanden. Während Thomas an Brett 1 die Partie kurz vor der Zeitkontrolle durch Zeitüberschreitung verlor, kam Joachim mit Materialgewinn aus der Zeitnotphase und verwertete dann diesen Vorteil sehr souverän zum Siegpunkt. Dieser knappe aber verdiente Mannschaftserfolg wird der Mannschaft hoffentlich das nötige Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben auf dem Weg zum Klassenerhalt mitgeben.

Gernsbach II – Bühlertal II 2,5 : 5,5

Eine Riesenüberraschung gelang der zweiten Mannschaft bei ihrem Auftaktspiel in Gernsbach. Obwohl man stark ersatzgeschwächt ins Murgtal reisen musste, konnte man einen klaren 5,5 : 2,5 Erfolg verbuchen. Günter Braun, Klaus Gerig, Christian Aksu und Manfred Sitzler konnten ihre Partien gewinnen, Karl Vollmer, Guido Isekenmeier und Juri Pastuchow steuerten jeweils einen halben Punkt zum Mannschaftserfolg bei.

Bühlertal III – Vimbuch III 1,5 : 6,5

Weniger erfolgreich verlief der Saisonauftakt für die dritte Mannschaft. Gegen die starken Vimbucher musste man eine deutliche Niederlage einstecken. Lediglich der jüngste Bühlertäler, Daniel Altach, konnte seine Partie gewinnen, Markus Gschwender spielte Remis.

Bühlertal IV – Ottenau III 0 : 6

Böse unter die Räder kam die vierte Mannschaft in der Kreisklasse III. Gegen die Mannschaft aus Ottenau hatte man nicht den Hauch einer Chance und muss nun auf die kommenden Runden hoffen.

Jugend-Grand-Prix-Turnier in Oberkirch

Am Mittwoch, den 3. Oktober, nahm der Schachclub mit insgesamt 7 Kindern und Jugendlichen am „Grand-Prix-Turnier“ der badischen & württembergischen Schachjugend in Oberkirch teil. Erstmals war man in allen 6 Altersklassen vertreten. Am erfolgreichsten spielte einmal mehr Daniel Altach in der Altersklasse U12, in der er unter 26 Teilnehmern aus ganz Baden mit 5,5 Punkten aus 7 Partien einen hervorragenden 2. Platz belegte. Alexander Bauer konnte ebenfalls in der U12 mit 3 Punkten einen guten Platz im Mittelfeld der Tabelle belegen. Bei den Jüngsten in der Altersklasse U8 belegte Gabriel Liebmann mit einem Siegpunkt den 5. Tabellenplatz in der Schlusstabelle. In der Altersklasse U10 erkämpfte sich Philipp Peters bei seiner ersten externen Turnierteilnahme immerhin 2 Punkte, wobei mit etwas mehr Turniererfahrung noch deutlich mehr möglich gewesen wäre. Die Altersklasse U14 war mit 28 Teilnehmern am zahlreichsten vertreten. Hier traf Benedikt Martin, der auch zum ersten Mal bei solch einem hochkarätigen Turnier teilnahm, durchweg auf starke Gegner aus Württemberg und Baden und konnte sich dennoch mit 2 Siegen ordentlich Respekt verschaffen. Auf ebenfalls sehr starke Konkurrenz stießen in der U16 und U18 Julia und Sascha Henkel. In der U16 erkämpfte sich Julia beachtliche 2,5 Punkte und Sascha konnte in der U18 gegen schier übermächtige Gegner immerhin eine Partie gewinnen. Die Turnierteilnahme in Oberkirch war für alle 7 Kinder und Jugendlichen sicherlich ein interessanter und lehrreicher Trainingstag, der am Abend mit der Siegerehrung seinen Abschluss fand!

Gabriel Liebmann ist mittelbadischer Meister in der Altersklasse U8

Am vergangenen Wochenende (13./14.10.) wurden in der Festhalle Baden-Oos die mittelbadischen Jugendeinzelmeisterschaften 2012 ausgetragen. Der Schachclub nahm mit insgesamt 6 Kindern und Jugendlichen in 4 verschiedenen Altersklassen sehr erfolgreich daran teil. In der Altersklasse U8 konnten beide Teilnehmer aus Bühlertal einen Podestplatz erkämpfen. Gabriel Liebmann wurde sogar mittelbadischer U8-Jugendmeister! Mit 5 Siegen und einem Remis erkämpfte er sich genauso viele Punkte wie Dennis Schmidt, hatte aber aufgrund seiner stärkeren Gegnerschaft die bessere Feinwertung, was letztendlich zum Titel reichte. Dennis belegte mit ebenfalls 5,5 Punkten den dritten Tabellenplatz. In der Altersklasse U10 erzielte Philipp Schmidt mit 6 Punkten einen ebenfalls hervorragenden 7. Platz. Das beste Einzelergebnis erzielte Daniel Altach mit 9 Siegen aus 11 Partien. Diese tolle Leistung reichte jedoch „nur“ zum 2. Platz und somit zum Vizemeistertitel in der Altersklasse U12. Dominiert wurde diese Altersklasse von David Toptschiev von der OSG Baden-Baden, der bei 11 Partien nur ein Remis abgab. Nach einem durchwachsenen ersten Tag konnte Alexander Bauer ebenfalls in der U12 mit einer sehr guten Leistung am zweiten Tag noch insgesamt 5,5 Punkte und einen beachtlichen 10. Platz erreichen. Für eine weitere positive Überraschung sorgte Benedikt Martin in der Altersklasse U14. Mit 2 Punkten aus 5 Partien erkämpfte er sich einen guten 11. Tabellenplatz und wird nun erstmals auch eine DWZ- Wertung erhalten. Bei der abschließenden Siegerehrung konnte sich jeder Teilnehmer ein kleines Geschenk aussuchen. Gabriel Liebmann, Dennis Schmidt und Daniel Altach konnten zusätzlich noch jeweils einen Pokal für ihre tollen Platzierungen in Empfang nehmen.


50-Jähriges Jubiläum:

Eine Feierstunde zum Jubiläum fand am Samstag den 14.07.2012 im Gasthaus Schwarzwalmädel statt.

Hierzu waren alle Aktiven, Passiven und Freunde unseres Vereins mit Begleitung recht herzlich eingeladen.

Gegen 19.00 Uhr begrüßte der Schachclub alle geladenen Gäste mit einem Sektempfang! In Vertretung des leider verhinderten Bürgermeisters Hans-Peter Braun wurde die politische Gemeinde durch Herrn Karl Bihl repräsentiert, der mit dem Schachclub schon viele Jahre freundschaftlich verbunden ist.
Neben den aktuell aktiven und passiven Schachfreunden mit ihren Familien, waren auch viele „Ehemalige“, die mittlerweile in ganz Deutschland „verstreut“ sind, der Einladung gefolgt. Dementsprechend herzlich und intensiv war die Begrüßung. Mit ein wenig Verspätung ging es dann zum Festmenü, bei dem man zwischen zwei Menüvorschlägen wählen konnte. Nachdem sich alle mit Speis und Trank gestärkt hatten, standen weitere Programmpunkte an. Zunächst würdigte Herr Bihl seitens der politischen Gemeinde die sportlichen und gemeinnützigen Verdienste des Schachclubs in den letzten 50 Jahren und überreichte in diesem Zusammenhang dem Verein ein Geldpräsent. Danach ließ der 1. Vorsitzende Axel Fischer in einer fast vierzig Minuten dauernden Bildpräsentation die 50 Jahre Schachclub seit 1962 Revue passieren. Hierzu hatte er alte Archive durchforstet und in mühevoller Kleinarbeit altes Bildmaterial zusammengestellt. Die bebilderte Zeitreise weckte bei vielen der Anwesenden alte Erinnerungen und sorgte bei Jung und Alt für jede Menge Heiterkeit. Nachdem Michael Bentz im Namen des ganzen Vereins Axel Fischer für die eindrucksvolle Chronik gedankt hatte, war man nun auch schon beim letzten offiziellen Programmpunkt angekommen. Zahlreiche Ehrungen konnte Axel Fischer für langjährige Vereinstreue aussprechen …


15 Jahre aktiv: Dirk Klünder und Mike Kohler (Bild:oben links), 20 Jahre aktiv: Karl Vollmer und Johann Wormsbecher

(Bild: 3. und 4. v.l) 35 Jahre aktiv: Aaron Kist (Bild oben rechts) 40 Jahre aktiv: Thomas Belikan (Bild Mitte oben)

40 Jahre aktiv: Andreas Braun (Bild 1.Reihe re.)

40 Jahre aktiv: Günter Braun (Bild vorn) 45 Jahre aktiv: Erwin Kist (Bild: 1.v.r)


Die Jubiläumsfeier wird allen Gästen als rundum gelungenes Event in Erinnerung bleiben und hierfür dankt der Schachclub insbesondere auch Familie Weißenrieder und dem Schwarzwaldmädel-Team, die mit ihrer Gastfreundschaft und Bewirtung maßgeblich zum Gelingen beigetragen haben!



Der Schachversand









Karl Bihl als Stellvertreter des Bürgermeisters gratulierte dem 1. Vorsitzenden Axel Fischer und überreichte dem Schachclub ein Präsent der Gemeinde Bühlertal.